Montag, 20. Februar 2012

Der Schimmelreiter 
Oel auf Leinwand 2007 
70x90 cm
Der Schimmelreiter 
Oel auf Leinwand 2010 
60x70 cm
Dangaster Strand 
Oel auf Leinwand 2007 
40x50cm
Dangaster Siel
Oel auf Leinwand 2012
40x50 cm

Sturmsee
Oel auf Leinwand 2009
100x120 cm


 Dangaster Siel 
Oel auf Leinwand 2009
30x40 cm

 Trinidat
Öl auf Leinwand 2006
30 x 35cm


 Dangast Jade
Öl auf Leinwand 2012 

80 x 100cm

Sturm am Strand
Oel auf Leinwand 2002
50x60 cm 

Abendstimmung
Aquarellbogen 2001
62 x 47cm



 Ölstudien
John W. Waterhouse:
Circe Invidiosa (1892)
1,79 x 85 cm 2005
Herbert Draper:
The Gates of Dawn (1900)
1,98 x 1,01 cm 2006
 


Fire
Öl auf Leinwand 2002
60 x 80cm




Guido Franz Selbstbildnis
Kreide auf Papier 2010
30 x 40cm

 Seestück
Acryl auf Holzwand 2008
250 x 210cm

Samstag, 18. Februar 2012

Der Schimmelreiter
von Guido Franz 

Hochwertiger Kunstdruck
Handsigniert vom Künstler
auf einem 200 Gramm Bogen im Format DIN A1
59,4 x 84,1cm

Bezug und die Verfügbarkeit bitte erfragen unter:
info@guidoart.de


Guido Franz    
Der Schimmelreiter 


Original Aquarell
Der Schimmelreiter
auf 850g Büttenaquarellkarton
56 x 76 cm
 Einzelexemplar!

Preis auf Anfrage unter
info@guidoart.
 
Guido Franz Der Schimmelreiter Aquarell 2001 56 x76cm

 
 

Freitag, 17. Februar 2012

Johannes Vermeer 
(1632-1675)
Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge
Girl with a pearl earring

ca. 1665
Oel auf Leinwand 46,5x40cm
Oel on canvas

Exellente Kopie 

                                             Oel auf Leinen 46,5 x 40cm Guido Franz 2011

Wer ist das Mädchen? Was ist so faszinierend an diesem Gemälde? 
Hat es etwas damit zu tun, dass uns das Mädchen und mit ihrer Schulterseite ansieht? Steht vielleicht jemand hinter oder neben Ihr?
Sie gibt uns Rätsel auf und sieht uns direkt mit ihren großen Augen an. Mit Ihrem sinnlich geöffneten Mund macht sie einen ungehemmten, etwas erwartungsvollen Eindruck. Der geneigte Kopf ruft den Anschein von Gedankenverlorenheit hervor. Wir werden nicht erfahren wer sie war. Wir können unsere Phantasie bemühen, aber Antworten werden wir nicht bekommen.

Das was wir sehen ist Vermeers virtuose Technik und der feine Übergang der Farben und des Lichts. Seit weit über 300Jahren.